Für optimale Funktionalität möchte diese Seite Cookies verwenden. Bitte erlauben Sie der Seite, Cookies zu setzen         mehr Infos
 

Magic - protection

oder: wovor schützt der Schutz


Eine der häufigsten Fragen, die beim Spielen von Magic auftreten, ist die Frage nach dem Schutz.
"Meine Kreatur hat Schutz vor ...., Du kannst sie nicht zerstören.", "Doch das geht, weil Schutz vor ... nicht vor ... schützt" so lauten viele Dialoge, um nicht zu sagen Streitgespräche.
Doch wovor schützt protection from denn nun wirklich ?

Das offizielle Magic-Regelwerk hat mit der Regel 502.7 den Schutz definiert:

502.7Protection
502.7a    Protection is a static ability, written "Protection from [quality]." This quality is usually a color (as in "protection from black") but can be any characteristic value. If the quality is a type, subtype, or supertype, the protection applies to sources that are permanents with that type, subtype, or supertype and to any sources not in play that are of that type, subtype, or supertype. This is an exception to rule 200.9.
502.7bA permanent or player with protection can't be targeted by spells with the stated quality and can't be targeted by abilities from a source with the stated quality.
502.7cA permanent or player with protection can't be enchanted by Auras that have the stated quality. Such Auras attached to the permanent or player with protection will be put into their owners' graveyards as a state-based effect. (See rule 420, "State-Based Effects.")
502.7d A permanent with protection can't be equipped by Equipment that have the stated quality or fortified by Fortifications that have the stated quality. Such Equipment or Fortifications become unattached from that permanent, but remain in play. (See rule 420, "State-Based Effects.")
502.7eAny damage that would be dealt by sources that have the stated quality to a permanent or player that has protection is prevented.
502.7f If a creature with protection attacks, it can't be blocked by creatures that have the stated quality.
502.7g Multiple instances of protection from the same quality on the same permanent or player are redundant.

ok - und was heisst das jetzt auf Deutsch ?

Hier hat sich als Merkhilfe die sogenannte debt - Regel bewährt.
"debt" steht dabei für:
d damage
e enchant
b block
t target

und bei diesen vier Punkten ( und nur bei diesen vier Punkten ) ist Schutz wirksam.

D - damage

Eine Kreatur mit Schutz vor ... ( z.B: Crimson Acolyte ) ist vor jedem Schaden von einer derartigen Quelle geschützt. Blockt der Crimson Acolyte im Kampf ein Ashen Firebeast, so werden deren sechs Schadenspunkte durch den Schutz vor rot verhindert. Dadurch werden auch Trigger, die auf combat damage basieren, nicht ausgelöst, da kein Schaden zugefügt wird. Die Fähigkeit des Firebeasts {1}{R}: Ashen Firebeast deals 1 damage to each creature without flying. würde den Acolyten auch nicht töten, da auch dieser Schaden aufgrund des roten Ursprungs verhindert wird.

E - enchant

Hat eine Kreatur (oder ein Spieler) Schutz, so kann eine derartigen Quelle den Spieler oder die Kreatur nicht verzaubern. Auch eine entsprechende Aura oder eine Ausrüstung kann an die Kreatur nicht angelegt werden. Der oben erwähnte Crimson Acolyte mit Schutz vor rot kann demnach nicht mit einer Agility verzaubert werden, noch mit irgend einer anderen roten Aura. Unabhängig davon, ob diese Aura der Kreatur einen Vor- oder Nachteil bringen würde und auch unabhängig davon, welcher der Spieler die Verzauberung ausspricht.
Erhält eine Kreatur Schutz, während eine entsprechende Aura bereits anliegt, so fällt diese ab und wird als "state based effect" auf den Friedhof ihres Besitzers gelegt. Beispiel: Eine Kreatur wird mit Sword of Fire and Ice ausgerüstet, während die Aura Agility bereits anliegt.

B - Block

Im Kampf kann eine Kreatur mit Schutz nicht von einer Kreatur geblockt werden, vor der sie Schutz besitzt. Ein angreifender Spectral Lynx mit Schutz vor grün kann weder von einer rein grüner Kreatur wie der Ageless Entity geblockt werden, noch von einer multicolor Kreatur, wenn eine ihrer Farben grün ist, wie zum Beispiel der Anurid Brushhopper.

T - Target

Schutz vor ... verhindert zu guter Letzt auch, dass die geschützte Kreatur ( oder der geschützte Spieler ) durch einen Zauber oder einer Fähigkeit angezielt wird, vor der sie Schutz hat. Ein Zauber oder eine Fähigkeit zielt dann und nur dann, wenn der Text der Karte das Wort "target" verwendet ( oder bei deutschsprachigen Karten den Text "Deiner Wahl" ). Ein Terror kann nicht gegen einen Chameleon Colossus eingesetzt werden, da dieser aufgrund seines Schutzes vor schwarz kein legales Ziel für den Terror ist. Schutz vor weiss andererseits würde nicht vor einem Wrath of God schützen, weil diese Karte nicht zielt ( kein target im Text ).

Wann immer jetzt ein Permanent mit Schutz auf einen entsprechenden Zauber, Fähigkeit oder Kreatur trifft, kann mit der DEBT-Regel geprüft werden, ob das Permanent betroffen ist. Einfach folgende 4 Fragen stellen:
- Verursacht die Quelle Schaden beim Permanent ( Achtung: "Zerstörung" ist nicht Schaden in diesem Sinn)?
- soll das Permanent verzaubert werden ?
- will die Quelle das Permanent blocken ?
- will die Quelle das Permanent anzielen ?

Wird auch nur eine diese Fragen mit "JA" beantwortet, so entfaltet der Schutz seine Wirkung.

Home Impressum